2000: Michael von der Heide

Info

Michael von der Heides "Tourist" schickt sich an zu einer Reise durchs Pop- Universum. Dicht aufeinander drängen sich leichtflüssig - verspielte Songs und relaxt-melancholische Balladen. Der Mann mit der anrührenden Engelsstimme singt von flüchtiger Liebe, der ewigen Einsamkeit umhergeisternder Herzen, von Betörung und intigranter Verschwörung - verpackt in musikalisches Glanzpapier.

"Je suis seul" meistert das Alleinsein mit abgeklärter Leichtigkeit. "Voisin inconnu" beobachtet das Leben aus heiterer Distanz. "Himmelbett" will als Liebeslied alles und bleibt doch scheu. "Zu nah am Colt" die raffiniert mit Orchester ausstaffierte Liebeserklärung eines verblendeten Bondgirls lässt nichts aus und wirkt trotzdem fragil. In "Star" schimmert die Ironie durch, lethargisch dahingesprochenen von Popstern am Goa-Klangstrand.

Gert Stäuble von "Züri West" und Tom Etter von "Starfish"; haben das Album produziert, Oli Bösch und Patrik Schwitter sassen am Mischpult. Die meisten Texte stammen aus der Feder von Michael von der Heide, die Musik von Tom Etter.

Wie schon auf 30° hat Michael Gäste eingeladen: Milena Moser und Martin Suter haben einen Text beigesteuert, Corin Curschellas einen Song. Anette Humpe, mit der "Band ohne Namen" zurzeit Deutschlands erfolgreichste Popproduzentin kreierte "Je suis seul" die erste Singleauskopplung und "Voila la nuit". "Longs les jours" ist ein Geschenk von Gert Stäuble.